Jetzt wirds ernst

Dieser Beitrag ist der erste echte Beitrag und enthält den Startschuss für mein Projekt. Wenn du dich jetzt fragst welches das ist, kannst du es in meinem Intro erfahren.

Die Ziele für 2020

In meinem Vorstellungsbeitrag habe ich ja bereits ein Beispiel erläutert. Und natürlich war dies nicht rein fiktiv, sondern es gehört zu den ersten von meinen größten Ziel für das Jahr 2020. Ein zweites Ziel ist eben dieses Motivation Journal, welches ich kontinuierlich ausbauen möchte.

Abnehmen und gesunde Ernährung

Mein Hauptziel heißt entsprechend:

Ich möchte bis Ende 2020 nur noch 80 Kilogramm wiegen, damit ich mich in meiner Haut wohler fühle und die Energie für meine anderen Ziele habe.

So siehts aus. Puh! Was ein Stress. Und damit dieses Ziel nicht einsam im Raum steht gibt es folgende Teilziele dazu:

Ich werde im Jahr 2020 zu einer gesunden Ernährung zurückfinden und diese konsequent umsetzen, damit es zu einer Routine wird.

Dafür habe ich mir folgende Maßnahmen überlegt:

  • Ich werde jeden Tag frisch kochen.
  • Ich werde mir unterwegs oder auf Arbeit ein Brot kaufen, oder etwas Gesundes von Zuhause mitnehmen.
  • Ich führe Journal über mein Essen.
  • Es ist eine Ausnahme pro Woche erlaubt.

Besonders von dem Journal verspreche ich mir viel, da es meine Ernährung fixiert und ich mir damit auch intensivere Gedanken darüber mache. Selbst wenn ich mich nicht daran halte, wird es eine Änderung im Mindset bewirken. So zumindest der Plan. 😉

Wie bereits in der Überschrift erwähnt ist das Ziel eine Routine dafür zu entwickeln. Das bedeutet, dass ich darüber gar nicht mehr großartig nachdenken muss, sondern es aus Gewohnheit tue. Ich sehe Rountinen als starken Verbündeten auf meinem Weg, da es mich dann weniger Überwindung kosten wird, einzelne Aspekte zu realisieren.

Ich werde dieses Jahr wieder mit dem Fitness-Studio anfangen, damit ich meine Kalorienverbrennung verbessere und Muskeln aufbaue. Das soll meine sitzende Tätigkeit im Job kompensieren und mir insgesamt eine bessere Stimmung geben.

Dieses Ziel klingt insgesamt schon einmal sehr positiv. Folgende Maßnahmen sind damit verbunden:

  • Ich werde mich bis Ende des Jahres am Fitness-Studio angemeldet haben.
  • Ich gehe mindestens 2 mal, besser 3 mal in der Woche zum Sport.
  • Ich führe Journal über meine Aktivität.
  • Ich werde mindestens 30 Minuten trainieren.
  • Es ist eine Ausnahme pro Monat erlaubt.

Ich denke, ich werde dieses Ziel im Laufe der Zeit noch weiter konkretisieren. Aber für jetzt reicht mir das. Außerdem habe ich mir folgende erste Teiletappe gesetzt:

Für Januar werde ich 5 Kilo abnehmen und mein Journal täglich führen, um einen guten Einstieg in das Projekt zu finden.

Dieses Ziel ist für den Anfang eine herausfordernde, aber lösbare Aufgabe. Hintergrund ist, dass am besonders beim Start einer Ernährungsumstellung zunächst einmal viele Wassereinlagerungen verloren gehen. Diese Einlagerungen lassen die Pfunde scheinbar dahin schmelzen, ohne, dass man viel dafür tuen muss. Das tägliche Journal soll mir eine Routine verschaffen. Vielleicht werde ich sie nicht jeden Tag direkt hier im Blog veröffentlichen, doch ich werde sie führen und gegebenenfalls nachtragen. Natürlich werden alle oben genannten Ziele und Teilziele weiterbestehen. Somit wird auch der Sport im Januar wohl eine feste Größe werden.

Das Motivationstagebuch

Ich möchte 2020 ein Medium aufbauen, dass mich selbst puscht und andere daran teilhaben lässt. Außerdem möchte ich darüber Erfahrung im Bereich Social Media erlangen.

Dieses Ziel ist zugegeben noch etwas schwammig, da ich selbst noch nicht genau weiß wie es sich entwickeln wird. Fakt ist jedoch, dass ich langfristig Geld im Bereich Web und Social Media verdienen möchte. Etliche bekannte Social Media Größen wie „Calvin Hollywood„, „Frühlingszwiebel„, „Stephan Wiesner“ oder „Sallys Welt“ haben es geschafft auf Basis von Social Media in die Unabhängigkeit zu starten. Langfristig soll es in genau diese Richtung gehen. Mit was genau? Wird sich zeigen. Ich denke jedoch, dass mit einem Motivationstagebuch ein guter Anfang gemacht werden kann. Ich habe da auch schon ein paar weitergehende Ideen, die ich hier jedoch noch nicht benennen werde.

Das Motivationstagebuch wird mindestens 3 Mal die Woche mit neuem Content gepflegt um Interesse zu Wecken und um mir selbst regelmäßig mein Ziel zu visualisieren.

Ähnlich wie beim Abnehmen und Sport wird auch hier eine Regelmäßigkeit Einzug halten. Nur so ist das Ziel zu erreichen. Konkret bedeutet das hier:

  • Ich habe einen eigenen Blog eingerichetet und erste Beiträge verfasst.
  • Ich habe die WordPress App auf das geladen, um auch Mobil schreiben zu können
  • Ich schreibe mindestens 3 Mal in der Woche einen neuen Beitrag.
  • Ich bereite Content, der nicht Tagesaktuell sein muss, vor (z.B. Rezepte oder How To’s)
  • Ich überführe meine Daily Logs in das Motivationstagebuch
  • Ich führe die Daily Logs zu Wochen- oder Monatsberichten zusammen

Ich werde weitere Social Media Kanäle eröffnen und mit Content füttern. Sei es der Link auf das Motivationstagebuch oder weiterführender Inhalt. Ziel sind bis Ende des Jahres 500 aktive Follower.

Hier werde ich wohl noch meine Schwierigkeiten haben, da mir das Thema bisher nur als Konsument bekannt ist. Dennoch traue ich mir das zu und will mich darin verbessern. Konkret:

  • Ich werde mir laufend Fachlektüre zum Thema Social Media holen und mich einarbeiten. Z.B. Social Media like a Boss von Calvin Hollywood für den Januar
  • Ich werde mir im Januar entsprechende Konten für Facebook, Instagram und Twitter einrichten
  • Ich werde mir laufend neue Netzwerke anschauen. Z.B. TikTok im Januar.

Ich arbeite mich bis Ende Februar in das Thema App Development ein, um dort eine entsprechende App platzieren zu können. Die Themen dafür werde ich ausdefinieren, wenn es soweit ist.

Ein Thema, dass bisher nur am Rande relevant ist, aber bei einer entsprechenden Begeisterung für das Blog interessant werden könnte. Mit einer eigenen App ließe sich eine entsprechende Einnahmequelle generieren und man könnte sich auch von schnell wechselnden Social Media Trends unabhängig machen. Da ich Programmierer gelernt habe, sollte es mir auch relativ leicht fallen. Daher folgende Schritte:

  • Bis Ende des Jahres Entwicklungsumgebung einrichten (Visual Studio und Azure DevOps)
  • Bis Ende Januar die Einarbeitung in Xamarin
  • Schreiben eines ersten, lauffähigen Prototypen (Proof of Work) bis Ende Februar.

Fazit

Ich hoffe, dass die beiden großen Ziele für dieses Jahr damit greifbar und auch messbar werden. Natürlich kann es durchaus sein, dass ich diese Ziele im Laufe der Zeit auch update oder ergänze. Je nachdem, wie die Fortschritte darin sind. WIchtig für mich ist jedoch, dass ich auch die ursprüngliche Variante beibehalte, um zu messen, wie sich die Dinge entwickeln. Auch könnte es sein, dass ich irgendwo noch ein weiteres, großes Ziel entwickelt, für das es sich lohnt entsprechende Arbeit zu investieren. Wir werden sehen.

Also, jetzt zählt’s. Ich mach’s jetzt einfach! 😉

3 Kommentare zu „Jetzt wirds ernst

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: