Grillgemüse mit Reis

Knackiges, buntes Gemüse aus der Pfanne mit Reis und Sojasoße. Ein gesundes und leckeres Gericht für Mittag oder Abendessen.

Wie versprochen versuche ich jetzt an meiner Bildergestaltung zu arbeiten und habe euch entsprechend nicht nur vom fertigen Gericht, sondern auch vom Weg dorthin Bilder gemacht. Also, fangen wir mit den Zutaten an.

Zutaten

Unsere Zutaten für die Gemüsepfanne.

Bei den Mengenangaben und den eigentlichen Zutaten könnt ihr durchaus flexibel sein. Ich habe folgende Zutaten verwendet. Die Mengen könnt ihr gut um Bild erkennen, allerdings sind diese ehr eine Geschmacksfrage.

  • Brokkoli
  • Topinambur
  • Champingons
  • Zwiebel
  • Prinzessbohnen
  • Karotte
  • Cocktailtomaten
  • Knoblauch
  • Reis
  • Petersilie
  • Rapsöl
  • Sojasoße
  • (opt. Gemüßefont)

Zubereitung

Bei der Zubereitung habe ich zunächst mal alle Zutaten klein geschnitten. Das ist wichtig, da das Kochen sehr schnell geht und keine Zeit mehr zum schneiden der Zutaten bleibt. Wenn ihr fertig seit, sollte es so aussehen:

Vorschneiden erleichtert später die eigentliche Zubereitung.

Achtet nun darauf, dass ihr feste Zutaten wie z.B. die Karotte oder die Topinambur als erstes in die Pfanne gebt. Sie brauchen am längsten bis sie etwas weicher sind.

Bevor ihr mit der Gemüsepfanne anfangt, denkt an euren Reis. Dieser braucht etwa 10 Minuten, wenn ihr ihn kocht, und sollte als erstes vorbereitet werden.

Ich habe dafür eine beschichtete Pfanne auf Stufe 7 von 10 verwendet und mit ein wenig Rapsöl benetzt. Dort hinein wie beschrieben die Topinamur in Steifen und die gestiftelten Karotten. Die Form habe ich hauptsächlich wegen der Optik gewählt.

Lasst beide etwa 2-3 Minuten andünsten. Anschließend gebt ihr Zwiebeln, Knoblauch, Brokkoli, Prinzessbohnen und die Champingons nach und nach hinzu und lasst alles auf mittlerer Hitze weitere 3 Minuten dünsten.

Der nächste Schritt stellt euch vor die Frage, ob ihr eine Soße wollt, oder ehr ein trockenes Gericht. Wenn ihr Soße wollt, löscht das Gericht mit Gemüßebrühe ab. Ansonsten lasst es weg. Danach müssen noch etwa zwei Esslöffel Sojasoße dazu um alle Zutaten zu benetzen

Schließlich gebt ihr noch die empfindlichen Zutaten Tomaten und Petersilie hinzu. Diese wollen wir nicht totkochen, weshalb wir sie erst so spät zum Essen geben.

Tipp: Ihr könnt an dieser Stelle auch etwas Chilie oder Pfeffer hinzugeben wenn ihr wollt. Ich selbst mag Pfeffer und gebe daher immer etwas dazu.

Schaut auch zwischendurch nach eurem Reis. Sobald er fertig ist, könnt ihr alles servieren. Die Konsistenz des Gemüses sollte immer noch bissfest sein. Wenn ihr das nicht mögt, lasst die Zutaten statt jeweils 3 Minuten lieber 5 Minuten dünsten. Dann ist das Gemüse weich.

Lasst es euch schmecken und lasst gerne einen Kommentar oder ein Bild von eurem Gericht hier. Ich freue mich darauf!

3 Kommentare zu „Grillgemüse mit Reis

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: