Klimawandel – 07.01.20

Habt ihr auch manchmal Schwierigkeiten damit, klar Stellung zu beziehen, weil ihr eurem Team eigentlich nicht auf die Füße treten wollt? Mir ging das bisher oft so.

Inspirierendes

Nun ist es so, dass ich ja seit einigen Tagen ein Buch von Bodo Schäfer lese. Ein wichtiger Punkt darin ist es, sich nicht zu verbiegen und ehrlich und gradlinig zu sein. Außerdem unterscheidet er zwischen Enten und Adlern, einen Vergleich, den ich immer noch sehr, sehr gelungen finde.

Über Enten und Adler

Das, verbunden mit der Erkenntnis, dass mein Chef (der im gleichen Alter ist wie ich) diese Gradlinigkeit durchaus befolgt, hat mich heute dazu geführt genau das umzusetzen. Sage direkt, was du denkst und was du erwartest. Aber verwechsel eine direkte Art nicht mit Unhöflichkeit.

Ein Beispiel: Ich bin aktuell Verantwortlicher für ein Projekt, bei dem Windows 7 Computer gegen Windows 10 Geräte ausgetauscht werden. Wir spielen das Betriebssystem an Punkt A auf und liefern sie dann an Punkt B aus, um sie dort anzuschließen. Ein Kollege wollte die Geräte nun direkt in den Lieferwagen packen, ohne vorher die Verpackung wieder darum zu machen. Das würde ihm das Leben einfacher machen, aber die Gefahr für Schäden an den Geräten, für die wir haften, ist höher. Vor kurzem hätte ich noch gesagt „Ah, ich weiß nicht, ich glaube, das wäre nicht so toll. Siehst du, ich denke die könnten dabei beschädigt werden, findest du nicht?“ Also meine Antwort zu schwammig formuliert. Heute entsprechend „Nein. Die Kartons schützen die Waren vor Schrammen.“ Ein klares Nein hilft in dieser Situation weitere Diskussionen und Missverständnisse zu vermeiden. Und es kommt dennoch nicht unhöflich oder verletzend rüber, da ich diese Antwort ja durchaus begründe und dabei auch keinen harschen Ton anschlage.

Mein Chef ist da ähnlich, und sogar noch etwas direkter. „Ich erwarte von dir X bis Y.“ Etwas, dass klare Verhältnisse schafft und ich dennoch nicht übel nehme, da er neben diesen Anweisungen weder überheblich noch arrogant ist. Das ist ja genau sein Job. Aber wieso mache ich das dann nicht genauso, wo ich doch der Verantwortliche eines Projektes bin? Ein wichtiger Umdenkprozess, der nun begonnen hat und wirklich inspirierend ist.

Motivationsjournal

Gestern ist mein HowTo Artikel über Priming online gegangen. Habt ihr ihn schon gelesen? 😉 Wenn nein, schaut mal rein! Es geht um die Kraft des positiven Denkens. Ein zweiter Beitrag, wahrscheinlich ein neues Rezept, folgt diese Woche.

Fit und Gesund

Jetzt im Alltag ist das schon deutlich schwieriger umzusetzen. Bis heute Abend habe ich mich von 3 Zwieback-Scheiben ernährt und dafür heute Abend ganz charmant eine Pizza mit meiner Freundin bestellt. Klar, solange das Kaloriendefizit da ist, wird sich das auf der Waage nicht negativ bemerkbar machen, aber gesund ist halt auch anders. Da werde ich wohl nachbessern müssen! Die Waage hingegen spendet mir leisen Applaus. 2,2 Kilo seit Anfang des Projektes. So darf es weitergehen! Auch wenn das natürlich etwas optimistisch ist 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: