Der Dampfhammer – 03.02.2020

Was macht dich besonders? Was ist die eine Eigenschaft oder die eine Erfahrung, die man unbedingt von dir im Kopf behalten sollte, wenn man dich kennenlernt? Mir ist da ein Keynote-Vortrag in die Finger gekommen, der einfach der Wahnsinn ist.

Inspiration

Daniela Ben Said – ganz ehrlich, ich habe diese Frau noch nie gesehen und hatte vorher von ihr auch noch nie etwas gehört. Doch ihr 22 Minütiger Vortrag brennt sich ins Hirn. Was ist euer unique selling point? Sei es Männer, die mit dem Nagelklipser versuchen die kleinen Schildchen vom Anzugärmel zu schneiden und schwupps, die erste Macke haben. Von Taxifahrern, bei denen du ausschließlich indische, türkische oder arabische Musik hörst. Von Frauen, die versuchen von ihren Schwarzen Stoffschuhen das Preisschild zu entfernen, dass schienbar mit Atomkleber aufgebracht wurde. Die Frau ist einfach Rock’n’Roll.

Dabei ist es eigentlich völlig egal, was die Geschichten sind. Klar, die Geschichten sind gut. Wichtig ist einfach, sie ist laut, sie ist wild und sie kann begeistern. „Versuchen Sie niemals im Flughafen dieses kleine rote Absperrband anzuheben. Vor allem nicht, wenn Sie meine Haarfarbe haben und Ben Said heißen! Den Flug ebkommen sie nicht mehr.“

Was ist die Moral an dieser Geschichte? Anders sein kann begeistern. Be different or die ist ihr Motto. Oder mit dem Motto der Dakota Indianer, welches mich zu meinem Thumbnail inspiriert hat: „Wenn das Pferd tot ist … steig ab.“ Ihr seht schon, ich bin wirklich begeistert. Schaut euch diesen Beitrag umbedingt an. Zumindest die ersten paar Minuten. Ihr werdet meine Begeisterung teilen. In diesem Sinne das Zitat eines Restaurantes: „Lassen Sie sich nicht scheiden, wenn Ihre Frau nicht kochen kann. Essen Sie bei uns und behalten Sie Ihre Frau als Hobby.“

Erfolge

Ich interpretiere das jetzt einfach mal, als Erfolge der letzten 24 Stunden 😉

  • Der Shop enthält nun ein Intro und die Teaser
    Wir haben den Shop, den wir aktuell aufbauen, nun um eine kleine Vorstellung mit unserem Modell des Direktimportes ergänzt. Außerdem haben wir uns 4 schöne Teaser herausgesucht welche den Kunden in meine persönlichen Lieblingskategorien entführt. Später werden wir die Top-Seller dort aufbringen.
  • Ein neuer Auftrag droht in meinem Kernbereich
    Ich habe heute ein Angebot über eine Hybridstellung bekommen. Konkret geht es darum sowohl die klassische Serverstruktur zu modernisieren, als auch die Endnutzer in die Cloud zu führen. Besonders der letzte Teil, wie man das Arbeiten modernisiert. Warum ist das nun ein Erfolg? Ganz einfach, ich bin wieder bei den Entscheidern auf dem Schirm was solche Anfragen angeht. Die letzten paar Monate war ich das nicht mehr. Daher habe ich mein Profil langsam wieder geschärft.
  • Eine kritische Kundensituation konnte bewältigt werden
    Bei unserem aktuellen Rollout konnte ein Kunde nicht erfolgreich umgestellt werden. Hintergrund war, dass ein Adapter nicht verfügbar war. Hierfür bat ich einen Kollegen darum sich dem Thema anzunehmen. Leider ist das nicht passiert. Heute konnten wir kurzfristig einen dieser Adapter bestellen und direkt zum Kunden transportieren. Dort wird nun am Mittwoch das Problem behoben. Man könnte meinen, es ist nur eine Kleinigkeit. Doch diese Kleinigkeit hat dem Kunden quer im Hals gesteckt, da es ihm selbst aufgefallen ist. Entsprechend wird unsere Lösung hier etwas Druck vom Kessel nehmen. Außerdem darf man sich auch über kleine Erfolge freuen. 😉

Lessons learned

Dieses Thema hatte allerdings ein relativ unerfreuliches Learning. Denn obwohl ich mit meinem Kollegen geredet habe und ihm auch eine Mail dazu geschrieben habe, ist das Thema liegen geblieben. Es war Freitag, 14 Uhr. Und scheinbar war die E-Mail einfach nicht mehr gelesen worden und auch das Telefonat wurde anders verstanden. Das Learning ist also, dass ich das nächste Mal meinen Kollegen seine Aufgabe in eigenen Worten wiederholen lasse. Kindisch? Vielleicht. Aber der Unterschied vom Kindergärtner zum Projektleiter sind oft nur die teureren Spielsachen seiner Schützlinge.

Projekte

Wie schon beschrieben. Wir nähern uns langsam der Finalisierung unserer ersten Shopseite. Ich würde sagen, wir haben jetzt in 9 Tagen etwa 70% der Basiskonfiguration abgeschlossen. Und das als Abendveranstaltung. Ich bin mit dem Fortschritt absolut zufrieden und bin schon gespannt, wenn wir den Shop am Wochenende live schalten.

Privates

Aua. Ich habe mich ja gestern durch die verschiedenen Geräte unseres Fitness-Studios gekämpft. Davon gut die Hälfte, die ich vorher noch nie benutzt habe. Jetzt habe ich Muskelkater an völlig neuen Stellen. War vielleicht ne blöde Idee 😉 Meiner Freundin geht es noch besser. Sie merkt plötzlich, dass sie Muskeln im Bauch hat. Grund war eine Bauchmuskelmaschine, die mit dem Eigengewicht arbeitet. Sie nennt diese Kiste liebevoll Saftpresse. Und irgendwie verstehe ich sie ja, wenn ich die Bilder dazu sehe.

2 Kommentare zu „Der Dampfhammer – 03.02.2020

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: