Amtsdeutsch? – 06.02.20

Heute wieder was neues vom Amt. Der Passierschein A38 benötigt noch das rosa Formular. Nachdem die Gewerbeanmeldung am Montag (!) über den Postweg zu uns geschickt wurde und noch immer nicht aufgetaucht ist – ich sagte ja, Reiter! – hat meine Freundin heute den Steuerantrag ausgefüllt. Also einfach die bisherige Steueranmeldung nehmen und sagen „die da!“? Weeeeit gefehlt…

Inspiration

Nachdem wir nun bereits einige Schritte Richtung ONline-Shop gegangen sind, habe ich mich heute mit der entsprechenden Literatur eingedeckt. Von Onlinemarketing bis zum Guide für erfolgreiche Online-Shops und einem Guide mit einer entsprechenden Beratung, welche rechtlichen Themen in Deutschland zu beachten sind. Jetzt gilt es zu lesen … yeeeeeh …

Erfolge

  • Die Steuernummer ist beantragt
    Habt ihr schon einmal von „Steuerschuldnerschaft des Leistungsempfängers bei Bau- und/oder Gebäudereinigungsdienstleistungen“ gehört? Nein? Dann habt ihr noch keine Steuernummer für ein Gewerbe beantragt. Wir schon, und sind jetzt fertig. Kurz nachdem ich gesagt habe, wir schmeißen die Scheisse aus dem Fenster raus!!! Sehr hilfreich war diese Seite. Übrigens musste meine Freundin sich hier eine ziemlich üble Laune dafür anhören, dass sie MIR diesen Mist aufgedrückt hat. Sorry dafür 🙂
  • Konspirative Gespräche
    Wie gestern schon gab es heute wieder interessante Gespräche mit Leuten in der Firma, die ein ähnliches Empfinden von richtig und falsch haben. Es beruhigt, dass ich nicht der Einzige bin, der für einen ehrlichen Umgang mit dem Kunden ist. Schade, dass man sich dabei fast schon wie ein Verschwörer in der Firma vorkommt.
  • Deaktivierung der Domain verhindert
    Wir haben ja eine Domain für unseren Shop registriert. Beinahe hätten wir die Domain wieder verloren, wiel die Aktivierung der Domain vergessen wurde. Nun konnten wir das nachholen! Puh. Glück gehabt.
  • Ich bin auf einen Marketing-Experten gestoßen, der Themen sehr gut rüber bringt
    Ein wichtiges Thema, da ich mich sehr schwer damit tue, wie ich dieses Marketing wirklich effzient einsetzen soll. Zu weich das ganze Thema, zu indirekt der Return of invest. Nun bin ich auf einen Coach gestoßen, der das ganze Sehr gut rüber bringt. Felix Thönnessen.

Lessons Learned

Wer mit Ämtern zu tun hat, braucht viel Geduld. Heute durften wir tatsächlich erfahren, dass so etwas triviales wie ein Gewerbeschein in Heppenheim schon mal 6 Wochen dauern kann… als ich das letzte Mal ein Kleingewerbe angemeldet habe, hatte ich den Schein noch am gleichen Tag. Was die Learning ist? Keine Ahnung. Alles Deppen! Ach ja, die „Serverprobleme“ haben sich auf mysteriöse Weise in Luft aufgelöst. Dafür braucht die Heppenheimer Schneckenpost wohl über 3 Tage um den Berg rauf zu kommen. (Wir wohnen etwa 2 Kilometer von Heppenheim weg, den Berg hoch.)

Privates

Unser Stalker hat uns inzwischen sogar einige interessante Links zu unserem Shop weitergeleitet. Hilfsbereites Völkchen. Wir haben allerdings bisher alle Tipps und Hinweise berücksichtigt, sodass ich der Geschichte zuversichtlich entgegen sehe. 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: