Optimierung – 15.02.20

Nachdem unser Shop nun bereits fast eine Woche läuft und auch erstes Werbebudget verbraucht, wird es zeit die ersten Messungen zu machen und den Shop zu verbessern.

Inspiration

Nachdem ich mir mit „The Big Five For Life“ schon ein sehr gutes Buch gewählt hatte, habe ich mir nun den gefeierten Vorgänger „Das Café am Ende der Welt“ angehört. Tatsächlich ist dieses ebenfalls sehr gut und baut die Grundlage von dem auf, was in den Big Five durchgesprochen wird. Es geht dabei um den Zweck der eigenen Existenz, beziehungsweise den Sinn des Lebens. Dabei wird ein Angestellter eines beliebigen Unternehmens beleuchtet, der in diesem Café über 3 Fragen stolpert und darüber nachdenkt. Beziehungsweise er wird recht deutlich vom Café-Personal auf die Fragen und Antworten hingestupst. Die erste Frage heißt dabei „Warum bist du hier?“. Ich finde es ein sehr gutes, wenn auch kurzes Buch. Nach 3 Stunden war es bereits vorbei, aber es hat tatsächlich einen bleibenden Eindruck hinterlassen und war äußerst inspirierend.

Erfolge

  • Die Shopseite hat ein neues Theme
    Das ist wichtig, da das bisherige Theme ehr als kleine Geschichte angelegt war. Auf der ersten Seite gab es jede Menge kleine Abenteuer zu endecken, die einen in die Kategorien geführt haben. Für eine Startseite eines Einsteigers leider völlig falsch. Daher sind wir nun auf ein produktbasiertes Theme umgestiegen, welches unsere Produkte auf der ersten Seite deutlich macht.
  • Optimierung der Checkout-Seite
    Eine Kleinigkeit könnte man meinen. Unsere gesamte Shopseite ist in einem Mintgrün als Hintergrund. Nur der Checkout-Bereich erstrahlt in einem sachlichen weiß. Das hat die Leute verunsichert und dazu geführt, dass die Leute wieder abgesprungen sind. Das ist gut erkennbar in den Metadaten. Daher habe ich nun ein einheitliches Look & Feel. Mal schauen, ob das den gewünschten Mehrwert bringt.
  • FAQ – Häufig gestellte Fragen
    Wieder so ein Thema, dass mir nicht bewusst war. Ein FAQ ist für mich immer ein Bereich, den man eigentlich ignorieren kann. Aber bei der Zielgruppe ist das anders. Entsprechend habe ich nun ein zweiseitiges FAQ angelegt, was den Käufern mehr vertrauen in die Seite geben soll.

Lessons learned

Wir sind nicht Amazon. Das mag nach einer blöden Erkenntnis klingen. Aber am Anfang sind wir erst einmal eine neue Shopseite im Internet. Und zwar eine, die man nicht kennt und bei der man nicht weiß, wer dahinter steckt. Also wird man Anfangs skeptisch sein und schauen, ob die Seite überhaupt seriös ist. Es gilt diesen Eindruck an so vielen Stellen wie möglich zu festigen. Entsprechend ist die Optimierung zum vertrauensvollen Eindruck der Webseite fast wichtiger als die Produkte selbst. Denn nur dann werden wir auch die Zielgruppe zum Kaufen bewegen.

Privates

Warum man nicht gleichzeitig telefonieren und fahren sollte, haben wir gestern festgestellt. Meine Freundin hat eine Freisprecheinrichtung im Auto und hat auf dem Heimweg von der Arbeit mit mir telefoniert. Und dabei ihre Ausfahrt verpasst! „Scheiße! Ich wollte nur noch den Wohnwagen überholen und war mir nicht bewusst, dass ich schon so weit bin.“ Tja, Pech gehabt. Don’t talk and drive 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: